Menü

© 2017 by
Arne Voigtmann

Partnerseite

Reise zum Mittelpunkt der Erde
The Universal Solvent
Don Rosa
Don Rosa
Peter Daibenzeiher
24
KA 13-16/95 (S) (März 1995)
MM 16-18/95, OD 18, TGDD 210, HOF 14
D 94066
keine
Diesmal hat Don Rosa die Widmung vergessen.
Helferlein zieht auf Seite 2 einer Robotermaus kurze rote Hosen und gelbe Schuhe an, betrachtet sein Werk skeptisch und entsorgt es dann.

Inhalt

Die Ducks müssen zum Mittelpunkt der Erde reisen, um einen Alleslöser einzufangen, der sonst eine globale Katastrophe auslösen könnte.

Erfunden wurde der Blankweg™ genannte Stoff von Daniel Düsentrieb - im Auftrag Onkel Dagoberts, der damit den Bergbau revolutionieren will. Zur Demonstration der Wirkungskraft des Alleslösers kippt Onkel Dagobert den Inhalt des Diamantbehälters (der einzige Stoff, den das Blankweg™ nicht auflöst), in dem sich eine Probe des Stoffs befindet, einfach vor den versammelten Presseleuten auf die Wiese vor dem Geldspeicher. Ein fataler Fehler, denn von nun an frisst sich das Blankweg™ unaufhaltsam ins Erdinnere vor, wo es den flüssigen Erdkern völlig auflösen könnte. Die Ducks machen sich also auf zu ihrer persönlichen Reise zum Mittelpunkt der Erde...

(Orville Orb)

Kommentar

Rosa selbst trifft in seinem Kommentar zu der Geschichte bereits im ersten Satz den Nagel auf den Kopf Hat diese Geschichte nicht ein bisschen zu viel von einem Science-Fiction-Roman oder einem Katastrophenfilm?

Reise zum Mittelpunkt der Erde ist der Versuch, zwei sich fremde Genres miteinander zu vereinen: Science Fiction und Donald Duck. Die Ducks wirken in der ganzen Szenerie unpassend oder vielmehr wirkt die Szenerie in der duckschen Welt unwirklich. Tatsächlich handelt es sich hierbei auch um eine der Geschichten, die Don Rosa anfangs in seinen Pertwillaby Papers als Menschencomics konzipiert und später umgearbeitet hatte. Und genauso wirkt auch die Geschichte, viel mehr als hätte man die Ducks in eine bereits bestehende Handlung gezwängt, als eine Handlung zu den Ducks zu schreiben.

Offensichtlich wird dieser Kontrast im ersten Panel auf Seite 18, in dem die Ducks den Kullern einen kurzen Besuch abstatten. Rosas naturwissenschaftliche Treue – er selbst betont, dass er sie im Gegenzug zu den Fantasieromanen Jules Vernes und Edgar Rice Burroughs erfunden hat – zwingt dazu, jeder Fantasie abzusagen. Wenn wir die Handlung grob betrachten, dreht es sich darum, dass die Ducks einen Schacht runter- und wieder hochfahren. In dieser Art erscheint die Geschichte nüchtern und kalt und hält einem Vergleich mit der vor Fantasie sprotzenden Geschichte Land unter der Erdkruste mit dem Erstauftritt der Kullern nicht stand.

Erstaunlich ist es da, dass es Rosa geschafft hat, trotz dieser Einschränkungen die Geschichte spannend zu gestalten. Allerdings holt Rosa dafür Katastrophen am laufenden Band aus der erzählerischen Fundgrube. Wenn wir bedenken, dass sich andere ebenso spannende Geschichten ums Heckenschneiden drehen, so mutet der Versuch zwanghaft und unverhältnismäßig an, eine schwache Story mit übertriebener Action aufzupeppen.

Ein gewagtes und gescheitertes Experiment, in dem Rosa erzählerisch noch mit aller Gewalt die Kurve kriegt: 4

(Orville Orb)

Auftauchende Charaktere:

Erwähnte Charaktere:

Hintergrundinfos


Allgemeines

Die Geschichte basiert auf der Pertwillaby Papers-Geschichte The Black Solvent, die Don Rosa Anfang der 1970er zu seinen College-Zeiten zeichnete.

Dons Kommentare

Don in der HOF 14: Der interessanteste Aspekt dieses Abenteuers aus dem Jahr 1995 ist (zumindest für mich), dass es nicht meine erste Version der Geschichte ist. Ich hatte das gleiche grundlegende Handlungsgerüst schon mit eigenen Charakteren für eine Geschichte verwendet, die ich 1977 - 18 Jahre früher - zum Spaß für ein Comic- Fanzine gemacht hatte. [...] 18 Jahre davor [...] machte ich meinen ersten Comic über eine Gruppe von Abenteurern, die durch einen senkrechten Schacht reisen, um den genauen Mittelpunkt des Planeten zu bereisen! [...] Natürlich war diese 1959er-Version der Geschichte nicht so wissenschaftlich akkurat wie die von 1977 oder die 1995er-Version, aber was soll's, ich war gerade mal acht Jahre alt.

Barks-Reminiszenzen (und andere)

Die Kullern stammen aus Barks' Land unter der Erdkruste (U$ 13).

Hintergrund-Gags

Auf Seite 6 wird neben dem ganzen Mobiliar auch ein Vogel vom Luftstrom des Blankweg™-Lochs angesogen, der daraufhin davontorkelt.

Auf dem ersten Bild auf Seite 21 der Geschichte sonnt sich eine nackte Frau auf einem Hausdach (allerdings auf dem Bauch liegend). Sie wird übrigens beobachtet.

Valid HTML 4.01! Valid CSS!

Letzte Änderung am 29.03.2009