Menü

© 2017 by
Arne Voigtmann

Partnerseite

Die Prüfung
Nobody's Business
Don Rosa
Don Rosa
Jano Rohleder
10
US 220 (August 1987)
MM 29/91, OD 7, TGDD 182, HOF 1
AR 103
keine
Auf einem Comic im letzten Panel (in MM 29/91 pappt dort das Wörtchen »ENDE« drüber, in OD 7 wurde die Widmung entfernt)
Gustav liest in Panel 1 auf Seite 2 ein MM-Heft, außerdem benutzt Dagobert in Panel 5 auf Seite 2 eine Dose »Barks Dog Soup« als Haustelefon.

Inhalt

Um festzustellen, wer geschäftstüchtiger ist, gibt Onkel Dagobert Donald und Gustav je 1000 Taler, die die beiden gut anlegen sollen.

Donald will sogleich beim Burger-King Willi Würgerking investieren, den er jedoch beim Geschäftsessen so voll stopft, dass dieser nie wieder etwas von Essen hören will. Auch sein nächster Versuch ist eher erfolglos: Donald hat einen Klippenrand gekauft: zwei Hektar soliden Felsgrund.

Gustav indessen tätigt ein gutes Geschäft nach dem anderen: Er investiert in neuartige Teppichfasern und spekuliert an der Börse. kann Donald seinen Vetter noch einholen?

(Arne Voigtmann)

Kommentar

Rosas Zweitlingswerk erinnert stark an die klassischen Barksgeschichten, in denen Gustav und Donald wie üblich im Clinch liegen und der eine seine Glücks- sowie der andere seine Pechsträhne voll auskosten kann. Es ist quasi eine Aneinanderreihung mehrerer kurzer Episoden, die zeigen, wie der eine sein Geld vermehrt und der andere sein Geld verliert - doch hier sind am Ende ausnahmsweise mal beide glücklich.

Der immer noch recht unsichere Zeichenstil (mit abermals vielen direkt bei Barks abgezeichneten Posen) kann hier nicht ganz durch die Geschichte ausgeglichen werden, die zwar einen roten Faden hat, aber trotzdem eher wie eine Aneinanderreihung kleinerer Gags wirkt.

Positiv ins Auge fallen die typischen Rosa-Wimmelbilder (wie das auf Seite 8 der Geschichte) und die die kleinen Barks-Zitate, die sich in der Geschichte finden (bei Barks gab es schon einmal eine ähnliche Geschichte), und die von Don selbst erfundenen Charaktere (allen voran Willi Würgerking) lassen schon gut seinen Stil durchscheinen.

Ein früher Tenpager, dem es ein wenig an Substanz fehlt: 3

(Arne Voigtmann)

Auftauchende Charaktere:

Erwähnte Charaktere:

Hintergrundinfos


Allgemeines

Ursprüngliche Übersetzung von Michael Czernich

Dons Kommentare

Aus Dons Anmerkungen in der Hall of Fame 1: Es handelt sich um einen wunderbar geradlinigen, kleinen, witzigen Comic. Die Pointe bleibt nicht-amerikanischen Lesern leider verschlossen, da die Geschichte eigentlich nur für den Gladstone-Verlag, unseren amerikanischen Disney-Lizenznehmer, gedacht war und am Ende der Geschichte Gustav Gans [im Original Gladstone Gander] den Gladstone-Verlag übernimmt.

Barks-Bezüge (und andere)

Im vierten Panel von Seite 7 laufen Berengar Bläulich und Justizrat Wendig aus Barks' Der goldene Helm (FC 408) durchs Bild.

Don hat sich zu dieser Geschichte von der gleichnamigen Barks-Story (WDC 187) inspirieren lassen, in der Dagobert seinen Neffen je ein Unternehmen überträgt, um deren Geschäftstüchtigkeit zu testen.

Im sechsten Bild der zweiten Seite findet sich eine Dose Barks Dog Soup (zumindest im Original).

Video-Rezension

Valid HTML 4.01! Valid CSS!

Letzte Änderung am 17.07.2013