Menü

© 2017 by
Arne Voigtmann

Partnerseite

Auf der Suche nach dem heiligen Krokodil
The Crocodile Collector
Don Rosa
Don Rosa
Jano Rohleder
18
DDA 8 (Okt. 1988)
MV 3/1990, OD 9, TGDD 155, MMP 26, HOF 6, DRC 1
AR 125
keine
In einer Blume im Splash Panel versteckt
Ein Mickyfell hängt beim Fellhändler an der Wand auf S. 9, Panel 1 sowie eine Mickyhieroglyphe auf S. 14, P. 2

Inhalt

Donald und die Drillinge machen sich im Auftrag Dagoberts in Afrika auf die Suche nach einem heiligen Krokodil, denn dieser möchte ein Exemplar für seinen Zoo haben.

Für Donald, Tick, Trick und Track beginnt eine Schnitzeljagd durch Afrika, die in Kairo beginnt, da eines der heiligen Krokodile scheinbar zu einer Damenhandtasche verarbeitet wurde, die ebendort hergestellt wurde.

In Kairo angekommen, finden sie den Händler, der das Tier einst in eine Tragetasche verwandelt hat. Dieser erklärt ihnen, dass das Krokodil aus der El Faijum stammte, einstmals einer Hochburg der Krokodilleder-Verarbeitung.

Dort angekommen hoffen sie, endlich am Ziel zu sein, doch das Krokodil wurde noch weiter nilaufwärts gefangen, am Victoriasee. Die Schnitzeljagd geht also weiter.

(Arne Voigtmann)

Kommentar

Auch nach dem x-ten Lesen kann ich mit dieser Geschichte noch nicht so ganz warm werden. Zwar hat sie durchaus eine nicht uninteressante Ausgangslage und man fragt sich, welch spannende Abenteuer die Ducks unterwegs erleben werden, doch die Spannung lässt ziemlich lange auf sich warten.

Zuvor muss man sich durch ein knappes Dutzend Seiten Geschichtsunterricht durcharbeiten, in denen man etwas über Krokodile erfährt - nicht unbedingt ein anregendes Thema und keinesfalls kindgerecht. Dass die Geschichte niemals in der Micky Maus veröffentlicht wurde, dürfte Bände sprechen.

Natürlich gibt es nicht nur Negatives zu berichten. So wird Dons Zeichenstil in seinem zweiten Jahr schon deutlich besser und eigenständiger, zumal die (realen) Schauplätze mit einer großen Detailfülle gezeichnet wurden, die (im Gegensatz zu Dons heutigen Zeichnungen) nicht zu überladen und kleinteilig wirken, sondern im positivsten Sinne ein wenig an den Stil Marco Rotas erinnern, der ebenfalls recht viele Details in den Hintergründen zeichnet, dabei aber stets darauf achtet, dass die Hintergründe durch eine leicht abstrahierte Zeichenweise nicht zu sehr ins Auge stechen.

Außerdem positiv: Die Gags, welche die spannungsarme Story etwas auflockern, wobei besonders der Donald-wird-vom-Krokodil-geärgert-Running-Gag in Erinnerung bleibt. Außerdem wird die Rate der Hintergrundgags langsam, aber sicher deutlich in die Höhe geschraubt: Da gibt es Rennschnecken, Hälse verrenkende Giraffen, einer von Donalds Neffen fällt mitsamt Sattel vom Dromedar - und so weiter.

Tja, was soll man nun abschließend dazu sagen? Auf jeden Fall ist die Geschichte durchwachsen und inhaltlich sehr langatmig, und gäbe es nicht die Hintergrund-Gags und die landschaftlich schönen Zeichnungen, so wäre die Story wohl am untersten Ende des Rosa-Werkes anzuordnen. So ist es immerhin noch Mittelmaß.

Langatmige Story, ordentliche Zeichnungen: 3

(Arne Voigtmann)

Auftauchende Charaktere:

Erwähnte Charaktere:

Hintergrundinfos


Allgemeines

Übersetzung in älteren deutschen Veröffentlichungen von Peter Daibenzeiher

Dons Kommentare

Aus der HOF 6:
Ich habe liebevolle Erinnerungen an diese Geschichte. Es war das erste Abenteuer mit den Ducks, das ich auf der Grundlage von weit reichenden, historisch genauen Fakten schrieb und zeichnete. Und ich erinnere mich immer noch daran, wie viel Spaß ich hatte, obskure Fakten in obskuren Büchern in Universitätsbibliotheken hinterherzujagen, und wie ich es schaffte, eine Geschichte mithilfe dieser Nachforschungen zu schreiben.

Barks-Bezüge (und andere)

Barney Bear, Benny Burro und Andy Panda tummeln sich in Dagoberts Zoo. Die drei stammen aus den Comicreihen New Funnies und Our Gang, für die Barks in den Vierzigern einige Comics getextet und gezeichnet hat.

Das Einhorn stammt aus der Geschichte Die Jagd auf das Einhorn (FC 263 / BL-DD 13).

In der Geschichte gibt es zwei Hidden Barks: Auf einer ägyptischen Säule in Panel fünf, Seite sieben, steht Barks, eine Säule auf Seite 13, Bild fünf, zeigt sein Antlitz.

Hintergrund-Gags

Im ersten Bild auf Seite acht verkauft jemand 1A Sand.

Video-Rezension

Valid HTML 4.01! Valid CSS!

Letzte Änderung am 17.07.2013