Menü

© 2017 by
Arne Voigtmann

Partnerseite

Der Kupferkönig
The King of the Copper Hill
Don Rosa
Don Rosa
Peter Daibenzeiher
15
KA 02/93 (S) (Januar 1993)
MM 2/94, OD 2, SLSM, SLSM2008
D 92083
keine
Im Splashpanel im Glühdraht der Glühbirne
Auf Seite 12,Panel 6 liegt eine K.O. geschlagene Maus.

Inhalt

Der junge Dagobert verliert nach einem Jahr seine Arbeit als Cowboy. Doch mutig, wie er ist, versucht er sein Glück als Schürfer.

Bald findet er Kupfer, doch leider ist dieses nichts wert. Bedrückt genehmigt er sich einen Teller Linsen, die er versucht, mit der Gabel zu essen (das klappt natürlich nicht und so werden die Linsen über den ganzen Tisch verteilt).

Während des Essens versucht er zusammen mit seinem Tischnachbarn die seltsame Petroleumlampe über dem Tisch anzuzünden. Die beiden wissen nicht, dass es sich dabei um eine der ersten elektrischen Lampen handelt. Thomas Edison ( der Erfinder der Glühbirne) lässt überall im Land elektrische Leitungen verlegen. Und diese bestehen aus Kupfer, das seither im Wert enorm gestiegen ist.

Als die verzweifelten Goldschürfer dies hören, beschließen sie spontan, nach Kupfer zu graben und es beginnt ein Wettrennen um die Schürfausrüstungen, deren Preis sich plötzlich verzehnfacht hat. Nun muss Dagobert sich wohl oder übel von einem Familienerbstück trennen, um weiterhin dabei sein zu können.

(Edouard)

Kommentar

Mal wieder ein gelungenes SLSM-Kapitel, welches am Anfang sogar in unsere Zeit passt (Arbeitslose).

Der Höhepunkt der Story, in dem Dagobert allein gegen alle kämpft, ist eine Art Einleitung in das harte Leben, das er noch vor sich hat. Es ist das erste Mal, dass er sein Recht verteidigen muss. Auch zeigt sich bereits seine Wut, die ihn zu einem großartigen Kämpen macht. Dabei ist es sehr wichtig, dass Dagobert kämpfen und sein Recht verteidigen kann, denn wenn er es nicht könnte, so könnte er auch keine für ihn wichtigen Siege (wie zum am Klondyke) erringen, die ihn zur reichsten Ente der Welt machen werden. Und nur so wird er schlauer als die schlauesten und zäher als die zähesten.

Andere Erfahrungen, die für seinen weiteren Lebensweg wichtig sein werden, macht Dagobert in dieser Story ebenfalls, so zum Beispiel lernt er, dass Freundschaft durch Reichtum gebrochen werden kann, was er in seinem Leben leider nur zu oft erleben wird. Dieses Kapitel ist gerade deshalb ein Meilenstein in Dagoberts Leben, da er diese wichtige Lektion lernt, aber auch deshalb, weil er das goldene Gebiss seines Vorfahren David Fürchtegott Duck verkauft und weil er zum ersten Mal Klaas Klever trifft.

Natürlich sind wie immer bei Don Rosa geschichtliche Ereignisse eingeflochten, wie das Ende des Viehtriebs durch die Farmer, die die Prärie mit ihren Stacheldrähten überzogen haben, Thomas Edisons 1879 erfundene Glühbirne, die Anaconda Copper Mine und die Tatsache, dass wirklich mal jemand wie Dagobert vor Gericht ging und den Prozess mittels dieses echten Gesetzes gewann.

Zu guter Letzt wäre noch die Freiheitsstatue im letzten Panel der Geschichte zu erwähnen, doch da gibt es einen Fehler, denn der Grundstein zu dieser wurde erst am 5. August 1884 gesetzt und die Story spielt 1883. Möglicherweise deckt die Story aber auch einen Zeitraum von knapp zwei Jahren ab und Dagobert sticht wirklich erst Ende 1884 oder gar Anfang 1885 in See.

Trotz dieses kleinen Fehlers (der bei einem so gewaltigen Werk auch mal passieren darf) ist es eine lustige, interessante und spannende Story.

Ein wichtiges Kapitel in Onkel Dagoberts Leben: 1-

(Edouard)

Auftauchende Charaktere:

Erwähnte Charaktere:

Hintergrundinfos


Allgemeines

Das Gesetz, mit welchem Dagobert die Besitzrechte für die Mine erlangt, gab es wirklich: Es nannte sich Law of Apex" (Apexgesetz). Es stammt aus dem Jahre 1849 und besagt, dass demjenigen eine Erzader gehört, auf dessen Land sie am wenigsten tief liegt.

Dons Kommentare

Aus Onkel Dagobert - Sein Leben, seine Milliarden: Es war die perfekte Situation, um dem jungen und unerfahrenen Dagobert beizubringen, dass er sich seinen Erfolg nur durch harte Arbeit verdienen würde. Das ließ ich noch 13 Jahre dauern!

Don Rosa über die Klevers: In meiner Geschichte ist Klas Klever viel jünger als Dagobert und ich lasse den Eindruck entstehen, dass er sein Vermögen geerbt und nicht wie Dagobert durch Mühen und Erfolg verdient hat. Vielleicht wirft Klever deshalb ja mit seinen Talern nur um so sich, während Dagobert der große Knauser ist. Außerdem füge ich Klever eine Demütigung zu, indem ich seinen Vater Kuno Klever als einen der vielen Berater Dagoberts in Sein Leben, seine Milliarden hospitieren ließ.

Barks-Reminiszenzen (und andere)

Das goldene Gebiss von Dagoberts Vorfahr Käpt'n David Fürchtegott Duck wird erwähnt in Dagobert Ducks 13 Trillionen (FC 495).

Klaas Klever, hier als verzogene Rotznase, taucht erstmals in Das Bootsrennen (WDC 255) auf.

Hintergrund-Gags

Auf Seite 11 in Panel 5 sammelt jemand seine Zähne ein.

Als Burt auf Seite 4 die Elektridingsda aus dem Saloon in einen Eimer gefegt hat, kippt er alles aus dem Fenster, unter dem eine Katze sitzt, die das ganze Zeug abkriegt.

In Panel 4 auf Seite 10 zieht Dagoberts Pferd Dortel beleidigt ab und wird auch nicht mehr gesehen.

Valid HTML 4.01! Valid CSS!

Letzte Änderung am 29.03.2009