Menü

© 2017 by
Arne Voigtmann

Partnerseite

Zum Stichwortverzeichnis

M

M.U.F.F.E.L. (kein Name im Original) [DR]

Der M.U.F.F.E.L. lässt sich nur zögerlich und unter Hinweis auf Donalds Verdienste bei der Rettung von Fort Duck von Tick Trick und Track dazu bringen, ihn ein Päckchen Ehrenmedallien zur Fähnlein-Außenstelle nach Rio de Janeiro austragen zu lassen und ihm sogar die Kurzfassung des Brasilienkapitels des Schlauen Buches mitzugeben.

Für ihre Überzeugungsarbeit verleiht er Tick, Trick und Track auch gleich noch je eine Ehrenmedallie für Erpressung ersten Grades.



Auftritte: Die glorreichen sieben (minus vier) Caballeros

Macbeth (Macbeth) [HIS]

(ca. 1005 - 1057)

Der schottische König Macbeth war nicht nur die Hauptfigur in einem der berühmtesten Werke von William Shakespeare (schließlich hat auch Julius Cäsar wirklich existiert), doch war er im wahren Leben wohl friedfertiger als sein alter Ego im Theaterstück. Er regierte von 1040 bis zu seinem Tode im Jahre 1057, als ihn Aufständische verschleppten.

Kurz zuvor übergab er eine Schatulle voll Gold an Sir Donnerbold Duck, der sie gut verwahren sollte, damit die Aufständischen sie nicht fänden. Der Schatz wurde verwahrt - und zwar so gut, dass Donnerbold sich versehentlich mit ihm einmauerte (und er erst Mitte des 20. Jahrhunderts wiedergefunden wurde).



Erwähnungen: Der Letzte aus dem Clan der Ducks

MacKenzie, Murdo (MacKenzie, Murdo) [HIS]

(Bildquelle: The Institute of Texan Cultures)

(24.04.1850 bei Tain (Schottland) - 30.05.1939 in Denver, Colorado)

Murdo MacKenzie wird 1850 als zweites von elf Kindern eines schottischen Bauern geboren. Nach der Schule arbeitet er als Anwaltsgehilfe und in mehreren Banken.

Nach der Hochzeit mit Isabella Stronach MacBain und der Geburt von fünf Kindern siedelt er 1885 (!) als Manager der Prairie Cattle Company nach Colorado über.

In Sein Leben, seine Milliarden trifft er bereits 1882 beim Viehtrieb in Montana auf den jungen Dagobert, der von ihm sein Pferd Dortel geschenkt bekommt und fortan zwei Jahre bei ihm in Lohn und Brot steht.

Leider muss er schon ein Jahr später aufgeben, da die Farmer die Prärie immer mehr in Besitz nehmen und kein Platz mehr zum Weiden für die Rinder bleibt.

Bis kurz vor seinem Tod 1939 arbeitet MacKenzie als Manager und häuft einiges an Geld an.



Auftritte: Der Kupferkönig, Der Held der Badlands

Mädchen, trallalanisches (kein Name im Original) [DR]

Diesem kleinen Mädchen ist seine Puppe kaputt gegangen, und es erweicht das Herz von Dagobert, der die Puppe repariert. Dabei kommen Erinnerungen an seine Kindheit in Schottland auf und er beginnt endlich, die Schönheit Tralla Las zu erkennen.

Auftritte: Wiedersehen mit Tralla La

Maler (kein Name im Original) [DR]

Ein über die Lande ziehender Maler streicht zu der Zeit, als Gustav Gans` Mutter Daphne geboren wird, die Scheune auf Oma Ducks Hof neu.

Als kostenlose Dreingabe malt er vorne auf die Scheune das Zeichen des dreifachen Distelfinks, der dem Neugeborenen Glück bringen soll. Auf der Rückseite der Scheune findet sich dasselbe Zeichen auf dem Kopf stehend, was bedeutet, dass das Pech immer hintenan stehen soll.



Auftritte: Gustav, der Pechvogel

Mamfa, Hassan Will (unbekannt) [DR]

Der Leiter der Bibliothek von Alexandria ist zutiefst betrübt über den Verlust der alten Bibliothek.



Auftritte: Auf der Suche nach der verlorenen Bibliothek

Mammut im Mooseneck-Gletscher (kein Name im Original) [DR]

In einer Eishöhle im Mooseneck- Gletscher steckt ein tiefgefrorenes Mammut, das sich vor Äonen dorthin verkrochen hat, um einer Meute eiszeitlicher Jäger zu entkommen. Dagobert dient es als guter Schutz, damit niemand allzu neugierig wird und sich an dem Riesenvieh vorbei bis zu seinem Claim am White Agony Creek wagt.



Auftritte: Der Einsiedler am White Agony Creek, Die Gefangene am White Agony Creek

Mantbard, André de (Mantbard, André de) [HIS]

Der dritte der ersten neun Tempelritter war der Onkel von Bernard de Clairvaux und Vassale des Hugues de Champagne.

Erwähnungen: Ein Brief von daheim

Markthändler (I) (kein Name im Original) [DR]

Ein Markthändler, der den Panzerknackern mit einem Stock auf die Finger schlägt, als sie sich an seinen Äpfeln zu schaffen machen wollen.

Auftritte: Gefahr für den Geldspeicher

Markthändler (II) (kein Name im Original) [DR]

Kollege von Markthändler (I), der jenen darauf aufmerksam macht, dass ein weiterer Panzerknacker Backpflaumen stiehlt.

Auftritte: Gefahr für den Geldspeicher

Markthändler (III) (kein Name im Original) [DR]

Der »Professor von der Kohldampfinsel« bettelt diesen Markthändler an.

Auftritte: Gefahr für den Geldspeicher

Martinez, Señor (Martinez, Señor) [DR]

Señor Martinez ist das treue Pferd Panchito Pistoles’. Flugzeuge kann er nicht austehen, denn sie machen ihn regelrecht seekrank.



Auftritte: Die glorreichen sieben (minus vier) Caballeros

Masterson, Bat (Masterson, Bat) [HIS]

Bat Masterson im Jahre 1879 (Quelle: Wikipedia)

(24. November 1853 - 25. Oktober 1921)

William Bartholomew Masterson war eine Wild-West-Legende. Er war wie sein Kollege Wyatt Earp, mit dem zusammen er 1876 als Deputy in Dodge City arbeitete, äußerst vielseitig. So war er nicht nur Ordnungshüter, sondern auch Büffeljäger, Glücksspieler und zuletzt Sportreporter für den New York Morning Telegraph.

Im Jahre 1897 versucht er zusammen mit Wyatt Earp und Richter Roy Bean, Nelly von Dagobert Ducks Claim zu befreien. Die drei Herren wollen nämlich einen Saloon in Dawson eröffnen und Nelly als Aushängeschild verwenden.



Auftritte: Die Gefangene am White Agony Creek

Matz, Minchen (Mallard, Molly) [DR]

Über Dagoberts Großmutter ist leider nichts weiter bekannt, doch allem Anschein nach stammt sie aus ärmlichen Verhältnissen.

Ehepartner: Gruben-Gustel Duck

Kinder:
Dietbert Duck
Diethelm Duck
Jakob Duck

Maurer, trallalanischer (kein Name im Original) [DR]

Donald ist in Tralla La unter die Maurer gegangen, und diesem Herrn beweist er auch sogleich sein Geschick, indem er ihm eine Kelle mit Zement ins Gesicht klatscht.

Auftritte: Wiedersehen mit Tralla La

Maus, Micky (Mouse, Mickey) [S]

Meist tritt Micky nur als kleiner Randgag auf, wo Don Rosa mit ihm Schabernack treiben kann.

Doch als Donald und seine Neffen in den MGM-Studios unterwegs sind, wo Micky und Goofy als Schauspieler arbeiten, taucht dieser leibhaftig auf und hilft dem armen Donald wieder auf die Beine, nachdem er Bekanntschaft mit einer Glocke (BONG!) gemacht hat.



Auftritte: [Kein deutscher Titel]

McSixGun, Carson (McSixGun, Carson) [DR]

Donald erwähnt Wildwestheld Carson McSixgun im Kino.

In der deutschen Version wurde dieser Dialog gegen »Nun setzen Sie sich schon, sonst verpassen wir noch das Beste!« ausgetauscht.

Erwähnungen: Schwänzen will gelernt sein

McTavish, Jamie (McTavish, Jamie) [DR]

Im Jahre 1902 nimmt Dagobert in seinem schottischen Heimatdorf an Hochland-Spielen teil. Einer seiner Konkurrenten ist Jamie McTavish, der ihm beim Angeln lachshoch überlegen ist.

Auftritte: Der Milliardär im Hochmoor

McTerrier, Scottie (kein Name im Original) [CB]

(ca. 1890 - 1947)

Scottie McTerrier wohnt im Jahre 1902 in Dagoberts schottischem Heimatdorf und wird dessen persönlicher Trainer für die Hochlandspiele, bei denen Dagobert beweisen will, dass er nach wie vor ein echter Schotte ist. Das klappt nicht wirklich, aber dennoch gibt Dagobert Scottie eine Stelle als Verwalter der Duckenburgh, die er über Jahrzehnte bis zu seinem Tode innehat.

Scottie stirbt im Jahre 1947 (laut Barks' 1948 erschienener Geschichte Das Gespenst von Duckenburgh (FC 189) starb Scottie im Vorjahr). Kurz darauf nistet sich ein Betrüger namens Diamanten-Joe in der Burg ein, der es auf den Schatz von Sir Donnerbold Duck abgesehen hat und der sich gegenüber den Ducks als Scottie ausgibt.



Auftritte: Der Milliardär im Hochmoor

Melian, Francisco (Melian, Francisco) [HIS]

Francisco Melian befehligte im 17. Jahrhundert für Spanien und dessen König Philipp IV. eine Bergungsflotte zur Hebung der 1622 in den Florida Keys gesunkenen mit Schätzen beladenen spanischen Armada, stieß aber auf damals unlösbare Probleme bei der Hebung der Schiffe, da man technisch noch nicht so weit war.

1655 sank sein Schiff und mit ihm die Karte, in der er die Position aller aufgespürten Schiffe eingetragen hatte.

Auftritte: Unter Haien

Menschenmenge, Eckenhausener (kein Name im Original) [DR]

Eine riesige Gruppe donaldistisch gekleideter Eckenhausener, die sich über Dagoberts runden Glückszehner aufregt.

Auftritte: Zurück ins Land der viereckigen Eier

Merck, Baron Mucki von (Astorbilts, The) [DR]

Dieser offenbar recht wohlhabende Entenhausener hat extra einen französischen Bildhauer für einen Kürbisschnitzwettbewerb an Halloween angeheuert.

Auftritte: Der Kürbiskampf

Metallprüfer (kein Name im Original) [DR]

Der Metallprüfer in Cow Gulch erklärt Dagobert Anno 1884, dass die Gesteinsprobe aus seinem Claim wertlos ist.

Auftritte: Der Kupferkönig

Michelangelo (Michelangelo) [HIS]

(06.03.1475 - 18.02.1564)

Michelangelo Buonarotti war ein italienischer Maler, Architekt, Bildhauer und Dichter. Er ließ sich in der Bibliothek des Klosters Slan Slanti in Venedig zu seinen Ideen inspirieren. Diese Bibliothek war ein indirekter Nachfolger der großen Bibliothek von Alexandria.



Erwähnungen: Auf der Suche nach der verlorenen Bibliothek

Millionär (?) [DR]

Dieser Millionär bedankt sich bei Donald dafür, dass er dessen Katze wieder gefunden hat, mit einer Angel als Finderlohn.

Auftritte: Geben ist seliger als nehmen

Millionäre (kein Name im Original) [DR]

Mehrere namenlose Milliardäre konkurrieren mit Dagobert in der »ersten Entenhausener Olympiade der Millionäre«.

Auftritte: Finanzielles Schwergewicht

Molay, Monsieur de (Molay, Monsieur de) [DR]

Vermutlich ein Nachkomme des berühmten Templergroßmeisters Jacques de Molay (1244-1314).

Allerdings macht er seinem Vorfahren keine große Ehre, denn erst versucht er, Dagobert Duck mit Waffengewalt die redlich gefundene Krone der Kreuzritter zu entwenden (glücklicherweise sind die Einwohner von Haiti, wo Kolumbus die Krone einst vergraben hat, schneller), und schließlich will er dem reichsten Mann der Welt erneut einen Strich durch die Rechnung machen, als dieser unter der Duckenburgh nach den Reichtümern der Templer sucht, die diese Anno 1307 nach Schottland gebracht haben.

Anfänglich wird er bei der Suche von seinem Kollegen Montarde unterstützt. Als dieser jedoch feststellt, dass Molay der Priorei von Zion angehört, einer Geheimorganisation innerhalb der Geheimorganisation, stellt er sich auf die Seite der Ducks und hilft dabei, ihn gefangen zu nehmen, um ihn der Gendarmerie zu übergeben. Im Gefängnis wird Molay wohl keinen Schaden mehr anrichten können.



Auftritte: Die Krone der Kreuzritter, Ein Brief von daheim

Moneysac, Eckenhausener Mac (kein Name im Original) [DR]

Ein Eckenhausener (rechts im Bild), der sich schon sehr gut an die neuen Gepflogenheiten angepasst hat und im Moneysackostüm herumläuft. Neben ihm das Dagobert-Duck-Pendant.

Auftritte: Zurück ins Land der viereckigen Eier

Moneysac, Mac (Flintheart Glomgold) [CB]

Das erste Treffen von Duck und Moneysac

(ca. 1865–ca.1965)

Mac Moneysac wurde 1956 von Carl Barks erschaffen (Der zweitreichste Mann der Welt) und lebt in Südafrika im Tal des Limpopo in einem ähnlichen Geldspeicher wie Dagobert ihn besitzt. Auch sonst ähneln sich die Herren sehr, mit dem Unterschied, dass Dagobert sein Geld immer ehrlich verdient hat, Moneysac jedoch kein übler Trick zu fies ist, sich auf Kosten anderer zu bereichern.

Anno 1887 trifft Dagobert das allererste Mal auf den zweitreichsten Mann der Welt, der von sich selbst behauptet, Bure zu sein, ohne jedoch dessen Namen zu erfahren (das tut er erst in obengenannter Barks-Geschichte).

Bei ihrem ersten Treffen befreit Dagobert Moneysac von einem Wasserbüffel, an den die Diamantenschürfer von Kimberley den Langfinger zur Strafe gebunden haben. Zum Dank stiehlt Moneysac nachts Dagoberts gesamten Besitz (inklusive Lagerfeuer!). Doch in Johannesburg kann Dagobert den Dieb aufspüren und jagt ihn geteert und gefedert aus der Stadt.

In einem Wettstreit darum, wer das verlorene Gold der Inka zuerst findet, zieht Moneysac (wie üblich) den Kürzeren.

Auch beim Versuch, ein Geschäft mit den Eckenhausenern um viereckige Eier abzuschließen, ist Moneysac nicht zufrieden – aber Dagobert ebensowenig.

Beim Wettlauf um eine Insel aus Gold ist Moneysac mal vor Dagobert, mal hinter ihm und verliert am Ende nur knapp.

In Kein Tage wie jeder andere sieht man, was passiert wäre, wenn Donald nie geboren worden wäre: Onkel Dagobert hätte dann seinen Glückszehner verloren und Mac Moneysac hätte ihn locker übertrumpft.



Auftritte: Das Gold der Inkas, Zurück ins Land der viereckigen Eier, Die Insel am Rande der Zeit, Der Schrecken von Transvaal, Kein Tag wie jeder andere

Montarde (Mattressface) [CB]

Das ulkige kleine Kerlchen gehört der Internationalen Währungsbehörde an und nimmt deshalb auch den von Dagobert gefundenen Stein der Weisen an sich. Denn ein Stein, der alles Metall in Gold verwandeln kann, würde die Währungsstabilität ruinieren.

Da die Internationale Währungsbehörde zugleich auch die Nachfolgeorganisation der Tempelritter ist, macht er sich zusammen mit seinem Kollegen Molay auf den Weg nach Schottland, um den Ducks, die dort ebenfalls gerade weilen, den Schatz der Tempelritter, der unter der Duckenburgh versteckt ist, abzunehmen.

Montarde ist zwar wenig begeistert von der bevorstehenden Auseinandersetzung mit den Ducks, kann gegen seinen viel größeren und stärkeren Chef aber nicht viel ausrichten. Als er jedoch erfährt, dass Molay den Priorei von Zion, die sich einst innerhalb des Templerorderns formiert haben und nur ihre eigene Geldgier befriedigen wollen, angehört, stellt er sich auf die Seite der Ducks - und kann seinen Kollegen schließlich der Polizei übergeben.

[Zeitweise wurde Montarde auch Arnold Bürzli genannt.]



Auftritte: Die Krone der Kreuzritter, Ein Brief von daheim

Montdidier, Nivard de (Montdidier, Nivard de) [HIS]

Der vierte der ersten neun Templer.

Erwähnungen: Ein Brief von daheim

Morgenstern, Christian (nicht erwähnt) [HIS]

(1871 - 1914)

Ein Gedicht namens »Fisches Nachtgesang« von Christian Morgenstern erwähnen Donalds Neffen in der deutschen Übersetzung. Sie hatten es als Hausaufgabe auf. Obwohl es schwierig ist, dieses Gedicht auswendig zu lernen, denn der Nachtgesang der Fische sieht so aus wie links abgebildet.

Zum besseren Verständnis vielleicht eine kurze Erklärung: Hierbei handelt es sich um eine Parodie auf Goethes »Ein Gleiches«, auch »Wanderers Nachtlied« genannt - erkennbar am Genitiv im Titel und der Übereinstimmung zwischen den hier verwendeten Zeichen und den Silben in Goethes Text:

Ein Gleiches
Über allen Gipfeln Ist Ruh,
In allen Wipfeln
Spürest du
Kaum einen Hauch;
Die Vögelein schweigen im Walde.
Warte nur, balde
Ruhest du auch.

Erwähnungen: Schwänzen will gelernt sein

Mörike, Eduard (nicht erwähnt) [DR]

(1804 - 1875)

Eduard Mörike hat sich mit seinem Gedicht »Frühling lässt sein blaues Band« in die deutsche Übersetzung eingeschmuggelt und wird von Donald zitiert.

Erwähnungen: Schwänzen will gelernt sein

Mounties in Dawson (kein Name im Original) [DR]

Die kanadischen Mounties sorgen schon 1897 für Recht und Ordnung - und lassen sich dabei gerne von den Bürgern unterstützen.



Auftritte: Der Einsiedler am White Agony Creek

Müllmann (kein Name im Original) [DR]

Dieser städtische Angestellte gibt den Müll auch gerne wieder her.

Auftritte: Schund und Schätze

Münze, Die (Coin, The) [DR]

(1896 - ????)

Obwohl sie keine Person ist, hält sie die Entenhausener doch einen ganzen Tag lang auf Trab und unternimmt eine Reise quer durch die ganze Stadt.

Auftritte: Die Münze

Museumsdirektor (kein Name im Original) [CB]

Der Direktor des Entenhausener Völkerkundemuseums übersetzt hier im Bild für Dagobert Duck die Hieroglyphenschrift auf einer gerade erst in einer der im Museum ausgestellten Trophäen Dagoberts gefundenen Inkagoldscheibe.

Bei der erneute Ausstellung der Trophäen hat der Direktor die Schlüssel für die bei Diebstahl automatisch luftdicht schließende Tür des Straußeneinuggetraumes.

In der Fuchs’schen Barks-Übersetzung von »Der goldene Helm« wird der Direktor Thomas Weihrauch genannt.



Auftritte: Das Gold der Inkas, Der Schwarze Ritter sprotzt wieder

Museumsdirektor (02) (kein Name im Original) [DR]

Der neue Direktor des Entenhausener Völkerkundemuseums hält Donald schon für 60 und schickt ihn gleich nach der Einstellung in Pension - natürlich nicht, ohne ihm noch eine Uhr als Abschiedsgeschenk zu überreichen.

Er selbst hätte allerdings eine neue Brille viel nötiger.



Auftritte: Kein Tag wie jeder andere

Museumswache (01) (kein Name im Original) [DR]

Dieser Wachmann des Völkerkundemuseums findet nicht viel Freude daran, Arpin Lusene aus dem Museum geleiten zu müssen.

Auftritte: Der Schwarze Ritter sprotzt wieder

Mutter in den MGM-Studios (kein Name im Original) [DR]

Donald hat mit dem Verteilen kostenloser Eiscreme in den MGM-Studios ein Massenchaos verursacht. eine dreiköpfige Familie fragt sich, was da wohl los ist.

Ehepartner: Vater in den MGM-Studios

Kinder:
Sohn in den MGM-Studios

Auftritte: [Kein deutscher Titel]

Legende:

DR: von Don Rosa erfundener Charakter

CB: von Carl Barks erfundener Charakter

S: von jemand anderem erfundener Charakter

HIS: echte historische Persönlichkeit

Valid HTML 4.01! Valid CSS!

Letzte Änderung am 02.02.2011